18:00 Uhr

STÜRMISCHER AUFTAKT

Der stürmische Auftakt zum ersten Festival für zeitgenössische Musik und Performance in Ried im Innkreis beinhaltet – wie es sich für eine musikalische Aktion dieser Art gehört – all die Hinweise, die es benötigt, um das Tempo und den Ablauf des Festivals zu verstehen; um in Stimmung zu kommen, um mitfühlen zu können bei allem, was an Neuem und Spannendem bevorsteht:

Es kommen heimische sowie internationale Künstler aus dem Innviertel, aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, Belgien, Portugal, Kroatien, Argentinien und Spanien, die in der internationalen Szene für zeitgenössische Kunst tätig sind, aktiv mitschaffen, mitkreieren und mitmischen. Sie bringen ein breites Spektrum an verblüffenden, aufwühlenden, berührenden Stücken und Konzerten geballt an drei Tagen auf die Bühne.

Seien Sie mutig und wagen Sie es, eine Welt zu berühren, die so zeitnah entsteht und lebt und doch vielen so unbekannt ist. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Hörsturm für Sie vor die Türe weht, und lassen Sie sich von der Einzigartigkeit dieser musikalischen und performativen Ereignisse bereichern!

Für kulinarische Untermalung während des Festivals ist gesorgt.

19:00 Uhr

UHR.werk

Teresa Doblinger (AT), Bassklarinette und Choreographie

Frederik Neyrinck (BE), Klavier und Komposition

ein UHR.werk

oder die Subjektivität der Zeit

Es stellt sich die Frage, wie das Leben wäre ohne Uhr. Wie lange würde eine Stunde dauern? Eine Minute, Sekunde?

Wir sind umgeben, werden diktiert von Uhren und müssen uns diese Frage gar nicht stellen, nicht darüber nachdenken, was Zeit ohne Zeitmessung bedeuten würde, müssen uns nur anpassen, einrichten und rechtzeitig, nach der Zeit gerichtet, leben. Doch woher kommen die Stunden, die nur einen Augenblick dauern, und die Sekunden, die einem wie eine Ewigkeit erscheinen?

Eine Bassklarinettistin und ein Pianist treten mit sechzig Minuten gemessener Zeit in einen musikalischen und bewegten Dialog. Die subtile Art, mit der sich der Zeitdruck an einen Menschen klammert, begleitet den Konflikt zwischen ihrem eigenen Willen und dem der Zeit.

20:30 Uhr

Space Fx

Down the rabbit hole

Filipa Botelho (PT), Klarinette und Performance

Hanna Kölbel (DE), Violoncello und Performance

Kaja Farszky (HR), Perkussion und Performance

Down the Rabbit Hole präsentiert Space Fx – ein Konzert mit Raumeffekt, mehrere Orte in Squatting werden bespielt.

und

FLEISCHWOLF

Peter Mayer (AT)

Fleischwolf, ein Stück über Fleisch, Wölfe und ein Huhn. Über Sounds mit Fleisch und Fleisch als Lust und Sünde unserer Gesellschaft zugleich.

Billiges Fleisch aus Massentierhaltung – ohne Wert – von Tieren die wahrscheinlich nie gelebt haben. Besser Kunstobjekt als Nahrungsmittel. So und so verwurstet Künstler und Biobauer Peter Mayer das Kulturobjekt und Nahrungsmittel Fleisch zu einer visuell-akustisch humorvollen Performance mit E-Gitarre, Objekten und Loops.